Wenn Mütter und Sprint im Zentrum stehen

Am Sonntag waren schnelle Beine und Entscheidungen, nebst einem klaren Kopf, gefragt.

Das Wetter war mehrheitlich auf der trockenen Seite und so stand, morgens nach dem Muttertagsfrühstück, ein Sprintrennen in Richterswil auf dem Programm. Vom Start weg wurden zügig die Aussenquartier (in Hanglage) von Richterswil durchlaufen und bald ging es rasant in den alten Dorfkern hinunter, wo kleine Weglein, verwinkelte Durchgänge und Gässchen sowie künstliche Hindernisse, die Laufenden zu hoher Konzentration zwangen und doch für manche Fehler verantwortlich waren.

Am Muttertag sollen die Mutter gelobt und auf den Schild gehoben werden und so ist es auch hier: Bei D55 stehen tatsächlich zwei Zugerinnen - Mütter selbstverständlich - auf dem Podest. Kathrin wird Zweite und Coni  Dritte- wow. Doris bei D45 komplettiert das Müttertrio und wird 2.te. 

Aber auch Junge und Männer zeigten, dass sie, nebst dem auf Händen tragen ihrer Mütter oder Partnerinnen, noch die Kraft und Gabe besitzen, sich hervorragend in Szene zu setzen. Joël gewinnt bei HAL, Sven Moosberger (H50)  wird Zweiter und Oli Buholzer( H55)  Dritter 

Und die allerseits gelobten Zuger H80-Grossväter ? Müde vom Tischdecken und abräumen laufen sie nicht ganz wunschgemäss - aber sie brauchen auch niemandem mehr etwas zu beweisen.

Weitere Zuger-Topresultate

4. H75 Walter Bieri
5. DAM Sonja Borner
6. D45 Gümsi Grüniger
6. D70 Anna Schnüriger
6. DB Monika Thür
8. H75 Markus Frigo
9. H80 Gusti Grüniger
10. OL Serafine Moeri

Resultate aller Zuger

Routegadget

Nachmittägliche Sprintstaffel

Die noch junge Disziplin der Club-Sprint Staffel fand anschliessend an den Sprint-Wettkampf statt. Mit schon etwas schweren Beinen  wurde in der Reihenfolge Frau/Mann/Mann/Frau die einzelnen gegabelten Strecken unter die Füsse genommen.

Und auch hier ging es gleich zur Sache - nach dem Start direttissima bergwärts dann seewärts bzw. abwärts um dann im Dorfkern ein paar Posten zu holen um sich dann wieder hügelaufwärts dem Ziel entgegen zu quälen.

Auch hier lassen sich die Zuger- Resultate durchaus sehen - 90 Teams standen am Start

13.  Sonja / François / Joël / Milena
30. Gümsi / Laurent / Doris
52.  Kathrin / Urs / Peter / Heike

Resultate